Referenzobjekte

 
 

Ersatzneubau der Berliner Brücke in Halle/Saale

Beschreibung des Brückenbauwerkes

Der nördliche Bereich des Eisenbahnknotens der Stadt Halle/Saale mit ca. 50 Gleisen wird von einer 1916 errichteten 275 m langen Stahlfachwerkbrücke als Zügelgurtkonstruktion überspannt. Diese verbindet den Osten von Halle mit dem Stadtzentrum. Die Alterung des Bauwerks und die zunehmenden Nutzungseinschränkungen erfordern den Ersatzneubau der Berliner Brücke. Diese ist als Schrägseilbrücke mit Mittelpylon geplant und wird in gekrümmter Trasse mit einer Länge von 171 m nördlich der bestehenden Brücke errichtet. Der Überbau, bestehend aus drei trapezförmigen Hohlkästen mit darüber liegender Stahlbetonfahrbahnplatte, wird von jeweils 6 Seilpaaren fächerförmig vom Pylon abgespannt.

Auftraggeber: TBA Stadt Halle/Saale
Leistungen: Bauüberwachung Stahlbau


Bauwerksdaten

Schrägseilbrücke
Stützweiten

86,85 - 84,15 m

Höhe des Pylons

73,25 m

Überbaubreite

20,20 m

Brückenfläche

ca. 3.500 m²

Baukosten

ca. 28,0 Mio €

Erbaut

2003 - 2006