Referenzobjekte

Querschnitt in Achse 110

BAB A281 Eckverbindung A27 - A1

Im Zuge des Neubaues einer Eckverbindung zwischen der BAB A27 und der BAB A1 wird, im Bauabschnitt 2/1 das Bauwerk 2210 als Hochstraße mit den Bereichen A, B und C errichtet. Das Bauwerk besteht im Bereich A aus einem gemeinsamen Verbundüberbau für beide Fahrtrichtungen, der durch eine Mittelkappe getrennt wird. Der Verbundquerschnitt besteht aus 4 bzw. 5 Hauptträgern in Hohlkastenbauweise mit geneigten Stegblechen. Als Unterstützung dienen Stahlbetonstützen mit voutenartig aufgeweitetem Kopfbereich. Unter Beibehaltung des Längstragsystems besteht der Bereich B aus einer Schrägseilbrücke mit zwei außenliegenden ca. 50m hohen Pylonen. Die Hauptöffnung hat eine Länge von 127 m. Die Rückhalteseile werden zügelartig in einer Rückverankerung in der Achse 180 vereint. Im Bereich C wird der tragende Querschnitt des Bereiches A fortgeführt. Die Bauoberleitung wird im Bauabschnitt 2/1 durch die Ingenieurgemeinschaft Setzpfandt/Lomb und die Bauüberwachung für das Bauwerk 2210 durch die Ingenieurgemeinschaft EHS/LEH ausgeführt.

Auftraggeber: GPV Bremen
Leistungen: Bauüberwachung, Bauoberleitung,
BW 2210, Bereich A-C


Bauwerksdaten

Länge des Brückenzugs

Höhe über Gelände

Spannweiten

Breite des Überbaus

Höhe des Überbaus

Brückenfläche

468,5 + 311,5 + 342,0 = 1.122 m

12,5 m

35,0-36,5 m; 35,0-127,0 m; 35,0-36,0 m

23,4 - 26,9 m

1,66 m

10.600 + 8.300 + 9.100 = 28.000m²

Querschnitt in Achse 110